Alex Engel & Bianca fühlen sich wie im Himmel

16. Oktober 2021

Nichts ist schöner, als wieder mit jemandem vereint zu sein, den man vermisst hat. Darin sind sich Sänger Alex Engel und Newcomerin Bianca einig. Ab dem 22. Oktober 2021 bringen sie das Gefühl dieses magischen Moments auf den Punkt: „Ich fühl‘ mich wie im Himmel“

„Es gibt kaum ein schlimmeres Gefühl als von jemanden, der einem wirklich wichtig ist, getrennt zu sein“, zeigt sich Alex Engel nachdenklich. „Aber wenn man sich dann wiedersieht, ist das einfach himmlisch“, ergänzt Duett-Partnerin Bianca. Zusammen mit Engel steht die talentierte Nachwuchssängerin bei „Ich fühl‘ mich wie im Himmel“ das erste Mal ohne ihre Kölner Band Funky Marys am Mikrofon.

„Und das allerschönste daran ist“, fährt der Musiker, der den Song wie immer selbst geschrieben hat, fort, „dass dieses himmlische Gefühl der Wiedervereinigung nicht nur Verliebten vorbehalten ist.“ Söhne, die im Ausland studieren, Töchter, die beim Militär dienen, gute Freunde, die in einem anderen Bundesland arbeiten, Partner, die auf Geschäftsreise sind, der Teenager-Schwarm, der im Nachbarort wohnt, oder der vierbeinige Liebling, der in die Tierklinik muss. Sie alle und noch viele, viele mehr werden tagtäglich vermisst. Genauso zahllos wie diese Trennungen sind aber glücklicherweise auch die Momente, in denen Menschen wieder mit ihren Liebsten zusammenkommen können.

Diesem Gefühl der absoluten Freude soll mit „Ich fühl‘ mich wie im Himmel“ eine, oder besser zwei, Stimmen gegeben werden. Am 22. Oktober 2021 erscheint dieses himmlische Duett digital auf allen gängigen Musikplattformen. Bereits der zweite Song, den Mallorcas meist gebuchter Schlagersänger binnen weniger Monate im eigenen Label, Engel Musik, veröffentlicht.

„Wir alle haben in den letzten anderthalb Jahren viele Trennungen, auch ungewollte, erleben müssen“, blickt Alex Engel noch einmal zurück. „Ich fühl‘ mich wie im Himmel“ lege aber ganz bewusst wieder den Fokus auf das Positive. „Viel schöner, als etwas zu vermissen, ist es doch, sich auf etwas zu freuen und dann ganz im Augenblick zu sein.“