Biografie

 

Mallorca, Juni 2020:

Im Frühjahr 2020 hat sich die Welt verändert. Das bekam auch Alex Engel am eigenen Leib zu spüren. Wenige Wochen zuvor war er noch als „Senkrechtstarter des Jahres“ mit dem in der Branche als „Party-Oscar“ bekannten Ballermann-Award ausgezeichnet worden. Nun musste sich der gebürtige Berliner nach der kurzfristigen Rückkehr in seine Wahlheimat Mallorca zunächst einmal selbst vom Corona-Virus erholen.Infiziert hatte sich der Vollblut-Musiker wohl bei einem seiner Auftritte in Österreich. Dort war er in der Wintersaison 2019/2020 mit seinem wie immer selbstgeschriebenen Party-Hit „WaWaWahnsinnig“ durch die Après-Ski-Locations in Österreich und der Schweiz getourt.

Glücklicherweise konnte sich Alex Engel relativ zügig von seiner Corona-Erkrankung erholen. Doch aufgrund der von der spanischen Regierung verhängten Ausgangssperre hatte der bis dato meist gebuchte Schlagersänger Mallorcas auf einmal sehr viel Zeit. Diese nutzte er, um mit seinen Fans – trotz Isolation über die sozialen Medien verbunden – gemeinsam einen neuen Song zu schreiben: „Sommer, Sonne, Cabrio“.

Sämtliche Verkaufserlöse von „Sommer, Sonne, Cabrio“ gehen an den guten Zweck. Engel will mit dem Song Hungerhilfsorganisationen wie „Sven helps Mallorca“ unterstützen. Diese neu gegründete Initiative versorgt Bewohner der Ferieninsel mit Grundnahrungsmitteln. Denn ein Großteil der Bevölkerung auf den Balearen ist vom Tourismus abhängig. Und aufgrund des Corona-Virus sind diese Einnahmen komplett weggebrochen, viele Menschen sind direkt und unmittelbar von Armut und Hunger betroffen.

Als Party-Sänger ist Engel, der für seine stimmungsvollen Live-Auftritte bekannt ist, auch direkt von der Krise betroffen. Allerdings ist für ihn ganz klar: Erst wird Menschen geholfen und danach erst wieder die Karriere vorangetrieben.

Eine Karriere, deren Grundstein schon früh gelegt wurde. Bereits in der Kindheit entdeckte Alex Engel seine Liebe zur Musik. Im Alter von fünf Jahren fing er an, Geige und Klavier zu spielen. Nur ein Jahr später setzte der junge Alex sich beim Casting des renommierten Staats- und Domchor Berlin gegen hunderte andere Bewerber durch. In den darauffolgenden Jahren absolvierte er an der Hochschule der Künste eine komplette, klassische Gesangsausbildung und tourte mit dem bekannten Berliner Chor für Auftritte durch ganz Europa. Diese Erfahrungen, und vor allem seine hochkarätige musikalische Ausbildung, prägen seine Arbeit noch heute.

Nach dem Stimmbruch und dem damit verbundenen Ausstieg aus dem Chor, konzentrierte er sich zunächst auf seine akademische Ausbildung. Ganz von der Musik los kam Alex Engel jedoch nicht: Neben dem Studium veranstaltete er Partys. Dabei entdeckte er seine Liebe zum Schlager. Und er betrat auch wieder selbst die Bühne. Zunächst bestand sein Repertoire aus Covern des Kultschlager- und Partygenres. Bald sollten erste eigene Kompositionen hinzukommen.

Zuvor jedoch veränderte sich das Leben von Alex Engel entscheidend. Ursprünglich als Refinanzierung des eigenen Urlaubs geplant, absolvierte er 2015, während seines Aufenthalts dort, einige kleinere Auftritte auf Mallorca. Sowohl Veranstalter als auch Partygäste waren von den hingebungsvollen Performances, der sympathischen Art und vor allem der verbreiteten Stimmung hellauf begeistert. Engel wurde eingeladen, wiederzukommen. Und er enttäuschte seine neuen Fans nicht. 2016 tourte Alex Engel dann im Sommer ein halbes Jahr lang mit seinem Kultschlager-Programm quer durch das 17. deutsche Bundesland. Dies blieb auch dem „König von Mallorca“ alias Schlager-Ikone Jürgen Drews nicht verborgen. Es folgten wöchentliche, gemeinsame Auftritte im Jürgen Drews Kultbistro. Nach diesem erfolgreichen, erneuten Inselaufenthalt war klar: Alex Engel kommt wieder!

Als Appetizer für die Saison 2017 veröffentlichte das Label A45 Music im Januar „Du bist so schön“, den Engel selbst geschrieben hatte. Am 31. März 2017 folgte mit „Wo bist du?“ bereits der nächste Song aus Engels Feder. Hierbei zeigte der Musiker, dass nicht nur Party zu seinem Repertoire gehört.Im Sommer, als Engel bereits wieder fast täglich auf Mallorca auftrat, erschien sein nächster Hit: „LOL OMG (Mandy mit dem Handy)“. In diesem Jahr standen bereits rund 150 Auftritte im Kalender des Teilzeit-Insulaners. Die harte Arbeit abseits des Ballermann-Mainstreams zahlte sich aus. Ende Oktober 2017 wurde Alex Engels neuer Song „Keine Ahnung“ vom Label Xtreme-Sound veröffentlicht, bei dem auch zahlreiche bekannte Größen der Mallorca-Szene unter Vertrag sind.

Auch für die Saison 2018 kehrte Alex Engel in seine neue Wahlheimat zurück. Im Juni erschien seine Hit-Single „Ich bin nicht der beste Tänzer“, die bald darauf nicht nur in den Tanzlokalen der Insel rauf und runter lief, sondern schnell zum meistgespielten Popschlager auf Mallorca avancierte. Auch große deutsche Schlagerradios wie Radio Paloma und Radio B2 nahmen den Engel-Song in ihre Rotation auf und luden den Künstler in Sendungen ein.

Dadurch wurde alsdann DJ Fosco auf Alex Engel aufmerksam. Fosco hatte bisher vor allem durch Remixe für Superstars wie Helene Fischer oder Andreas Gabalier von sich reden gemacht. Nun steuerte er den „DJs Fosco Remix“ von „Ich bin nicht der beste Tänzer“ bei. Hierbei verknüpfte er den klassischen Discofox mit zeitgenössischen Elektroklängen.

Die BILD-Zeitung nannte Alex Engel als einen der „Gewinner der Mallorca-Saison 2018“. Zu deren Abschluss veröffentlichte er Ende September seinen neuen Song „Diese Nacht (Sag nicht Nein)“ bevor er dann nach Gran Canaria aufbrach. Dort lebte er in den Wintermonaten 2018/2019 und setzte seine exklusive Zusammenarbeit mit der alltours-Hotelmakel „allsun“, die er zwei Jahre zuvor auf Mallorca begonnen hatte, auf den Kanaren fort. Nahezu täglich stand er entweder auf Gran Canaria oder Fuerteventura auf der Bühne.

 

Im Dezember 2018 war Alex Engel zeitgleich mit zwei seiner Songs in den Top 40 der offiziellen deutschen Party- und Schlagercharts vertreten. Zu Beginn der Saison 2019 schlug Engel, wieder zurück auf Mallorca, für ihn bisher ungewohnte Töne an. Mit „Willst Du mit mir geh’n?“ veröffentlichte er eine, selbstverständlich erneut, selbstgeschriebene Ballade.

 

Wenige Wochen später legte er mit einem Remix seines Titels vom bekannten Duo Anstandslos & Durchgeknallt nach. Durchgeknallt war auch sein Arbeitspensum. Bei über 30 Auftritten pro Monat brachte Alex Engel – unter anderem mit seiner im August veröffentlichten, Single „WaWaWahnsinnig“ – Partygäste und -stimmung zum Beben. Über Mallorca hinaus wurde zu „WaWaWahnsinnig“ auch in Deutschland und zuletzt Österreich kräftig gefeiert und geschunkelt. Bei Fachleuten und abseits der Partymeilen kam der Song ebenfalls gut an. Neben Platz 7 der iTunes- Charts belegte der im August 2019 veröffentlichte Hit Platz 5 der offiziellen Party und Schlagercharts, Platz 5 der deutschen DJ Playlist (DDP) und stieg bis auf Platz 10 der DJ-Hitparade. Das zugehörige Musikvideo läuft noch immer bei diversen Schlager-Fernsehsendern im Programm und erreichte auf YouTube schon über eine Viertel Million Views.